Grußwort des Ersten Bürgermeisters der Stadt Kronach,bgm_foto 5051_012

Wolfgang Beiergrößlein, zum Kronacher Freischießen 2018

Liebe Schützenschwestern- und –brüder,
liebe Kronacherinnen und Kronacher,
werte Freischießenbesucher aus nah und fern,

es ist August und Kronach leuchtet schon wieder – dieses Mal jedoch nicht im Bereich der Altstadt und der Festung Rosenberg wie bei der letzten, erst wenige Monate zurückliegenden 13. Auflage des Illuminations-Events „Kronach leuchtet“, sondern auf und rund um die Hofwiese, wo seit jeher das Kronacher Freischießen abgehalten wird, in diesem Jahr bereits zum 430. Male.

Beiden Festen gemeinsam ist ihre unglaubliche Strahlkraft, die sie in ihrer höchst unterschiedlich langen Geschichte entwickelt haben. Wahre Besucherströme kommen aus diesen Anlässen nach Kronach, Jung und Alt feiern gemeinsam – ein Anblick, der einem Bürgermeister das Herz aufgehen lässt! Und eine weitere Parallele ist das großartige ehrenamtliche Engagement, das hinter beiden Großereignissen steckt. Im Falle des Freischießens ist es die Kronacher Schützengesellschaft, die ein leuchtendes Beispiel dafür ist, welch enormer Organisationsaufwand und welch riesiges Arbeitspensum alleine durch den persönlichen Einsatz von Vereinsmitgliedern und ehrenamtlichen Helfern bewältigt werden kann. Vielen Dank dafür!

11 Tage lang erstrahlt der Schützenplatz nun wieder im Lichterglanz der Buden und Fahrgeschäfte, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen werden. Auch alle anderen Besucher kommen bestimmt auf ihre Kosten, wenn die Musikkapellen und Bands in den Bierhallen und am Pavillon ein Feuerwerk der guter Laune abbrennen werden.

Lassen Sie sich von dieser fröhlichen Stimmung anstecken und feiern Sie ganz einfach mit beim Kronacher Freischießen 2018!

 

Ihr

signatur bgm

 

 

 

 

 

 

Wolfgang Beiergrößlein

Erster Bürgermeister