Grußwort des Ersten Bürgermeisters der Stadt Kronach,bgm_foto 5051_012

Wolfgang Beiergrößlein, zum Kronacher Freischießen 2019

Liebe Schützenschwestern- und –brüder,
liebe Kronacherinnen und Kronacher,
werte Freischießenbesucher aus nah und fern,

zum 431. Kronacher Freischießen heiße ich Sie alle auf das Herzlichste hier bei uns in Kronach willkommen.

Die anstehenden 11 Freischießentage sind eine einzige Aneinanderreihung von Höhepunkten: Auf die Bierprobe zum Auftakt folgt am ersten Festsonntag der Schützenauszug, am Dienstag der Kinderfestumzug, am Donnerstag das Brillant-Feuerwerk – soweit nicht wie im Vorjahr erneut ein besonders trockener Sommer einen Strich durch die Rechnung macht – und am Abend des zweiten Freischießensonntags die Proklamation der neuen Regenten.

Die verschiedenen Programmpunkte haben eine teils jahrhundertelange Tradition. So berichtet die Kronacher Schützengesellschaft in ihrer Historie davon, dass eine Schießstätte auf der Hofwiese bereits 1497 erstmals erwähnt wurde, dass es den Schützenauszug seit mindestens 1868 gibt, Feuerwerke seit 1830 abgebrannt werden und die Jüngsten schon seit 1909 anlässlich des Kinderfestumzugs für einen Tag im Mittelpunkt des Festes stehen.

Mein Dank gilt der Kronacher Schützengesellschaft, die Jahr für Jahr den Spagat zwischen Traditionspflege einerseits und den Anforderungen an einen modernen Festbetrieb mit Bravour bewältigt. Die vielen Tausende von Festbesuchern, die von überall her nach Kronach strömen, sind der Beweis dafür, dass dieses Konzept goldrichtig ist, denn das Freischießen bietet wirklich für jeden etwas, egal ob Jung oder Alt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Gäste, eine gesellige und unbeschwerte Zeit zusammen mit der Familie, lieben Freunden, alten und neuen Bekannten auf dem Kronacher Freischießen 2019!

 

Ihr

signatur bgm

 

 

 

 

 

 

Wolfgang Beiergrößlein

Erster Bürgermeister